Tel: +49 8191 4010 805

Existenzgründer*innen 


Es ist der Traum vieler Menschen, sich mit einer Geschäftsidee selbständig zu machen. Nicht alle setzen diesen Traum tatsächlich um. Die Angst zu scheitern, das investierte Kapital zu verlieren und am Ende mit Schulden dazustehen, ist groß.

In unserem Berufungs-Coaching kommt ganz klar heraus, ob die Selbständigkeit oder das Unternehmer-Sein zur Berufung gehört. Eine wirtschaftliche Selbständigkeit ist nämlich mehr, als eine wundervolle Chance sein Hobby zum Beruf zu machen. Es ist eine Lebensform. Es ist eine Möglichkeit seine Berufung zu leben. Wer seine Berufung kennt, kennt auch viele weitere Aspekte des eigenen Wesens, die erfüllt sein müssen, um dauerhaft inspiriert arbeiten zu können.

Ein eigenes Unternehmen bietet Chancen und Risiken, wie jede andere Lebensform auch. Selbständige sehen beide Seiten der Medaille. In der Bewertung aber überwiegen die Chancen.

Werte wie

  • Freiheit
  • Unabhängigkeit
  • Entscheidungsspielraum
  • freie Zeiteinteilung
  • Risikobereitschaft
  • Entscheidungsfreude
  • Gestaltungswille und

Selbstausdruck charakterisieren die meisten Unternehmer und Selbständige. Weitere drängende Bedürfnisse sind Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit. Und natürlich geht es auch ums Geld verdienen.

Ein Leben als Angestellte*r scheint nur vermeintlich sicherer. Gerade in den immer unruhigeren Zeiten. Man denke an die Thomas-Cook-Pleite, an die Entlassungen im Automobilbereich durch das E-Auto , Umbau des Bankensystems. Es gibt keine Branche, die nicht vor großen Veränderungen steht. Sodass kein Arbeitsplatz mehr sicher ist.

Wenn du dich für Selbständigkeit oder Unternehmertum entscheidest, können wir dich mit unserer Existenzgründungs -Beratung unterstützen. 


Worin besteht der Mehrwert, den wir Dir bieten können?

Wir beraten Gründer und Gründerinnen, Unternehmer und Unternehmerinnen, also MENSCHEN, keine Unternehmen, sondern die handelnden Personen.  Wir unterstützen dich bei allen Fragen vor, während und nach deiner Gründung und natürlich während deiner gesamten Unternehmensphase.

Studien belegen, dass Unternehmer*innen, die sich v.a. in der Anfangsphase ihrer Gründung beraten lassen, deutlich länger am Markt überleben und ihr Unternehmen auch langfristig erfolgreich am Markt etablieren.

Wir sind selbst erfolgreiche Unternehmensgründer und Selbständige und haben schon mehrere Existenz-Gründer*innen begleitet. 

 

Existenzgründungs-Beratung IHK Bayern & BAFA

Wir sind bei der IHK Bayern und beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft als Vor- und Nachgründungsberater gelistet. Damit kann unsere Beratung in Bayern mit bis zu 70% gefördert werden.
Wir sind ebenso beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als BAFA-Berater gelistet. Dadurch kann unsere Beratung zur Förderung des unternehmerischen Know-Hows werden.

 

Unsere Schwerpunkte

    • Businessplan und Finanzplan
    • Betriebswirtschaftlichkeit
    • Rechtsform des Unternehmens
    • Optimierung der Geschäftsidee
    • Verbessern deiner Dienstleistung und deines Produktes
    • Unternehmensorganisation und Personalführung
    • Kommunikation 
    • Persönlichkeitsentwicklung u.v.m. ...

Du, als handelnder Mensch, stehst bei uns im Mittelpunkt.

 

Wovon hängt es ab, ob ein Unternehmen erfolgreich ist oder nicht?

Manch ein Start-Up geht durch die Decke und ein anderes floppt. Woran könnte das liegen?
Die klassische Gründungs-Beratung haben beide Unternehmen durchlaufen. Expert*innen haben die Gründer*innen im besten Fall unterstützt, ein geeignetes Geschäftsmodell zu entwickeln. Die Rechtsform, die Ausgabe, Liquiditätsplan etc. sind begutachtet und diskutiert worden. Die Kredite sind geprüft und bewilligt worden. In beiden Fällen.

Was macht den Unterschied?

Wegen dieser Frage haben wir uns entschieden, auch offiziell unser Wissen in dem Bereich Existenzgründungs-Beratung anzubieten. Unserer Meinung nach spielen einige Faktoren, neben den Themen der klassischen Gründer*innen-Beratung, für den Erfolg eine wesentliche Rolle.

Es geht bei uns um das Herz in doppeltem Sinne. Einmal geht es um das Herz des Unternehmens und zum Zweiten um das Herz der Gründer*innen

1. Die Gründer*innen, das Herz des Unternehmens, sind die, die alles mit ihrer Energie ins Rollen bringen und am Rollen halten.

2. Und wer bringt die Gründer*innen "ins Rollen"? Deren Herzens-Berufung ist die treibende Kraft der Gründer*innen.

Uns ist es sehr wichtig, nicht nur die Gründer*innen zu beraten, sondern auch, dass sie mit ihren Ideen richtig erfolgreich werden. Deshalb betrachten wir in der Beratung auch die Herzens-Berufung. Also: Zu wieviel Prozent entspricht das geplante Unternehmen der Herzens-Berufung der Gründer*innen? Ist es in allen Bereichen entsprechend der Herzens-Berufung aufgebaut? Und was ist diese Herzens-Berufung? Das besprechen wir in einem kostenfreien Erstgespräch.
 

 Gründungs-Beratung für ein erfolgreiches Unternehmen.

 

Wieso macht das einen Unterschied?

Nun, betrachten wir z.B. die Drogeriemarkt-Szene. 'Schlecker' ist vom Markt, während 'dm' sich großer Beliebtheit erfreut. Beide bieten Drogerieartikel an. 'Schlecker' war im gleichen Preissegment tätig. Erinnern wir uns und gehen gedanklich in einen 'Schlecker'. "Da zieht sich bei mir schon alles zusammen." Nur ganz kurz. Versprochen. Wir gehen gleich wieder raus. Also: Wie war es dort? Eng und voll gestopft. War das Personal freundlich? Es mag Ausnahmen gegeben haben, aber im Schnitt war die Atmosphäre eher unfreundlich. Das Personal wirkte überfordert, gestresst und total unzufrieden. Wen wundert's?

Nun zu 'dm'. Wie fühlt man sich bei 'dm'? Also wir fühlen uns wohl. Wir haben reichlich Platz. Die Beleuchtung ist angenehm. Das Personal ist freundlich, bemüht und kundenorientiert. Sie suchen nach Lösungen.

Woher kommt der Unterschied? Der 'dm'-Gründer Götz Werner macht für "dm" den Unterschied. Ausgehend von einem anthroposophischen Menschenbild hat er sich um eine angenehme Atmosphäre für alle Beteiligten gekümmert und dem Unternehmen aufgeprägt. Er ist von sich ausgegangen. Man geht in den Laden, in dem man sich wohlfühlt. Man kauft bei Menschen, die freundlich, nett und interessiert sind, das eigene Problem zu lösen. Freundlichkeit kann man nur begrenzt bei den Mitarbeiter*innen einfordern. Geld hat da sehr enge Grenzen. Die Antwort liegt in dem Umgang mit den Mitarbeiter*innen. Die werden quasi turnusmäßig befragt, wie man denn ihre Zufriedenheit steigern kann. Was ist derzeit besonders störend? 

 

Kurz gesagt geht es um 2 Faktoren

Erstens wird der Wunsch der Mitarbeiter*innen, zu gestalten, einen Beitrag zu leisten, nicht nur anerkannt, sondern es wird auch Raum und Platz geboten, dies zu tun. Die Vorschläge der Mitarbeiter*innen werden aufgenommen und auch umgesetzt. Zum Zweiten werden die Mitarbeiter*innen wertgeschätzt. Es gibt eine Unternehmenskultur, sich um die Mitarbeiter*innen zu kümmern. Wenn die Mitarbeiter*innen sich wohlfühlen, sind sie in einer guten Stimmung, in einem guten Zustand und handeln aus diesem heraus. Und das spüren die Kund*innen. Dort gehen sie gerne hin. Götz Werner hat mit 'dm' gezeigt, dass eine wertschätzende Unternehmenskultur sich nicht nur mit ökonomischen Interessen vereinbaren lässt, sondern geradezu ein Erfolgsfaktor ist.

 

"Um erfolgreich zu sein, musst Du Dein Herz in Deinem Unternehmen haben und Dein Geschäft im Herzen."
(Thomas J. Watson) 

 

Fühlst Du Dich angesprochen?
Dann lass uns gemeinsam herausfinden, wie wir Dich am besten unterstützen können.

Sinnplus

Astrid Reinhardt & Detlef Krause
Leonhardistr. 13
86916 Kaufering

+49. 8191 40 10 805
hallo(at)sinnplus.de

Darf's mehr sein?

TBT Trauma Buster Technique